Südtirol SportShop |  Forum  
 
Fußball | Handball | Eishockey | Volleyball | Wintersport | Jugend | Mehr Sportarten
 Broomball
Golden League
Ergebnisse
 
Deine Meisterschaft fehlt? Wenn du etwas Zeit und Interesse hast dann melde dich !


 
07.02.2018
Reinswald macht im Europacup das Dutzend voll

In der lokalen, nationalen und internationalen Sportberichterstattung rücken in den kommenden beiden Wochen natürlich die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang voll in den Fokus. Aber auch abseits des sportlichen Großereignisses in Südkorea werden andernorts wichtige Wintersportveranstaltungen durchgeführt. Eine davon findet mit dem Europacup der Alpinen Skirennläufer (19. bis 23. Februar) in Reinswald in Südtirol statt.

Die Sarner Speedwoche wird heuer bereits zum 12. Mal ausgetragen. Seit 2006 hat der Europacup mit Ausnahme des Jahres 2015 nämlich ununterbrochen im Südtiroler Skigebiet seine Zelte aufgeschlagen. Im vergangenen Jahr wurden in Reinswald sogar das Europacup-Finale in den schnellen Disziplinen organisiert – der Ritterschlag für die umtriebigen Veranstalter um OK-Chef Richard Moser. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir neuerlich Europacuprennen ausrichten dürfen. Das Organisationskomitee arbeitet bereits fieberhaft an der Umsetzung unserer Planung. In den nächsten Tagen kommt natürlich noch einiges an Arbeit auf uns zu, aber in unserem eingespielten Team weiß jeder genau, was er zu tun hat“, so Moser.

Los geht die Sarner Speedwoche am Montag, 19. Februar mit dem Abfahrtstraining. Der Dienstag, 20. Februar steht dann ganz im Zeichen des Rennens in der „Königsdisziplin“ des Alpinen Skisports. Am Mittwoch, 21. Februar werden in der Alpinen Kombination Europacup-Punkte vergeben, während die Europacupwoche im Sarntal traditionsgemäß mit dem Super-G ausklingt. Heuer stehen am Donnerstag, 22. und Freitag, 23. Februar gleich zwei Rennen in dieser Disziplin auf dem neuen Wettkampfprogramm, das in den nächsten Tagen von der FIS noch offiziell bestätigt wird.


Die Schöneben-Piste ist bestens präpariert

Wie im Vorjahr werden die Rennen auf der bestens präparierten Schöneben-Piste mit Start bei der Bergstation Pichlberg und Ziel bei der Talstation in Reinswald ausgetragen. „Ich denke, dass dies die ideale Lösung ist, um zum einen tolle sportliche Wettkämpfe zu garantieren und gleichzeitig den touristischen Skibetrieb nicht merklich zu beeinträchtigen. Gäste und Einheimische, die einen Skitag in Reinswald genießen, haben die Möglichkeit, den besten Nachwuchsathleten und einigen Routiniers, die nicht für Olympia nominiert wurden, über die Schulter zu schauen. Wir freuen uns auf viele Fans“, so Moser weiter.

Die Schöneben-Piste ist seit Beginn dieses Winters ein wesentlicher Bestandteil des neuen Trainingszentrums in Reinswald. Unter der Anleitung der Südtiroler Spitzentrainer Hansjörg Plankensteiner und Franz Gamper, die vom Jung-Coach Stefan Rungger unterstützt wurden, tasteten sich in den vergangenen Wochen Nachwuchstalente an die Speed-Disziplinen heran. Mit den Schweizern Beat Feuz und Patrick Küng trainierten aber auch schon die beiden amtierenden Abfahrtsweltmeister im Sarner Skigebiet, genauso wie der Grödner Sensationssieger im Super-G Josef Ferstl oder der US-Amerikaner Steven Nyman.


Programm FIS Ski Alpin Europacup Reinswald – 19. bis 23. Februar 2018

Montag, 19. Februar: Abfahrtstraining
Dienstag, 20. Februar: Abfahrt
Mittwoch, 21. Februar: Alpine Kombination
Donnerstag, 22. Februar: Super-G
Freitag, 23. Februar: Super-G


Zum Archiv Dazu im Forum diskutieren zurück


Um einen Kommentar zu schreiben muß man eingeloggt sein.

 

 
17 User online

Forum
Linkliste
Veranstaltungen
Fotos-Videos
Ligen-Archiv
Newsletter



 
Impressum |  Den Favoriten hinzufügen |  Seite weiterempfehlen | 
   
     
 
© Suspo