Südtirol SportShop |  Forum  
 
Fußball | Handball | Eishockey | Volleyball | Wintersport | Jugend | Mehr Sportarten


 
10.11.2017
ITF St. Ulrich: Verena Hofer steht im Halbfinale

Verena Hofer ist in St. Ulrich nicht zu stoppen. Die 20-jährige Lokalmatadorin setzte sich am Donnerstagabend beim 15.000-Dollar-Turnier „Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol“ im Viertelfinale gegen die Tschechin Katerina Vankova (WTA 847) klar in zwei Sätzen nach nur 53 Spielminuten mit 6:2, 6:3 durch und steht somit nach fünf Monaten erstmals wieder in einem ITF-Halbfinale.

Die Gastgeberin, Nummer 792 der Welt, dominierte den ersten Satz nach Strich und Faden und lag prompt mit 4:1 vorne. Nach gerade einmal 21 Minuten Spielzeit verwandelte Hofer ihren ersten Satz zum 6:2. Der zweite Spielabschnitt begann mit sieben Break. Im achten Game brachte dann Hofer endlich mit zwei Assen ihren Aufschlag durch und zog auf 5:3 davon. Nach nur 53 Minuten machte sie den Sack dann endgültig zu und gewann 6:3.


Viertes ITF-Halbfinale für die Grödnerin

Somit steht Hofer erstmals seit Mitte Juni wieder im Halbfinale eines ITF-Turnieres. Erst drei Mal (2014 und 2016 in Santa Margherita di Pula sowie heuer in Hammamet) zog sie bisher in ihrer Karriere in die Runde der besten Vier ein. Im Halbfinale trifft die Grödnerin morgen im zweiten Match nach 14 Uhr auf die Italienerin Federica Di Sarra (WTA 569), die heute die Tschechin Vendula Zovincova mit 6:4, 6:4 bezwang.

In den beiden anderen Viertelfinal-Einzelbegegnungen gab es zwei Überraschungen. Die Russin Alina Silich setzte sich gegen die an Nummer 2 gesetzte Italienerin Stefania Rubini nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit in drei Sätzen mit 2:6, 6:4, 6:2 durch, während die 21-jährige Belgierin Helene Scholsen, Nummer 7 des Turniers, die als Nummer 4 gesetzte „Azzurra“ Camilla Scala mühelos mit 6:3, 6:2 in die Knie zwang.

Morgen stehen sich somit im Halbfinale Hofer und Di Sarra sowie Scholsen und Silich (um 14 Uhr) gegenüber. Kurios: Die Belgierin und die Russin werden dann gemeinsam, um 18 Uhr, auch das Doppel-Finale gegen die russischen Topfavoritinnen, Alena Fomina/Ekaterina Kazionova bestreiten. Diese schaltete heute Anna-Giulia Remondina/Dalila Spiteri im Supertiebreak mit 3:6, 6:4, 10:6 aus.



Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol - 15.000 Dollar

Einzel, Viertelfinale
Federica Di Sarra (ITA/WTA 659) - Vendula Zovincova (CZE/WTA 693) 6:4, 6:4
Verena Hofer (ITA/WTA 792) - Katerina Vankova (CZE/WTA 847) 6:2, 6:3
Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) - Camilla Scala (ITA/4/WTA 431) 6:3, 2:1, Aufgabe Scala
Alina Silich (RUS/5/WTA 457) - Stefania Rubini (ITA/2/WTA 340) 2:6, 6:4, 6:2

Einzel, Halbfinale
Federica Di Sarra (ITA/WTA 659) - Verena Hofer (ITA/WTA 792)
Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) - Alina Silich (RUS/5/WTA 457)


Doppel, Halbfinale
Alena Fomina/Ekaterina Kazionova (RUS/1) - Anna-Giulia Remondina/Dalila Spiteri (ITA/4) 3:6, 6:4, 10:6
Helene Scholsen/Alina Silich (BEL/RUS/2) - Federica Di Sarra/Maria Masini (ITA/3) 6:3, 6:3

Doppel, Finale
Alena Fomina/Ekaterina Kazionova (RUS/1) - Helene Scholsen/Alina Silich (BEL/RUS/2)


Zum Archiv Dazu im Forum diskutieren zurück


Um einen Kommentar zu schreiben muß man eingeloggt sein.

 

 
6 User online
Forum
Newsletter
Seite senden
Linkliste
Veranstaltungen
Fotos


 
Impressum |  Den Favoriten hinzufügen |  Seite weiterempfehlen | 
   
     
 
© Suspo