Südtirol SportShop |  Forum  
 
Fußball | Handball | Eishockey | Volleyball | Wintersport | Jugend | Mehr Sportarten
 Handball
Serie A1
Serie A1 Damen
Ergebnisse
Serie A2
Ergebnisse
Serie A2 Damen
Ergebnisse
Serie B
Jugend
Archiv
 
Deine Meisterschaft fehlt? Wenn du etwas Zeit und Interesse hast dann melde dich !


 
19.04.2017
Die Mission Italienpokal kann für den SSV Bozen beginnen

Der SSV Loacker Bozen Volksbank ist an diesem Wochenende in Fondi beim Italienpokal Final Eight im Einsatz. In der Provinz Latina will das Team von Coach Sandro Fusina den ersten Titel in der Saison 2016/17 holen. Den Talferstädtern, die ohne den am Knie verletzten Michael Pircher auskommen müssen, stehen drei schwierige Partien innerhalb von drei Tagen bevor.

Der SSV Bozen bricht am frühen Donnerstagmorgen nach Fondi auf, wo das Team von Trainer Sandro Fusina am Nachmittag eintreffen wird. In der knapp 40.000 Einwohner zählenden Stadt, die sich fast genau in der Mitte auf der Strecke zwischen Rom und Neapel befindet, ermitteln zwischen Freitag und Sonntag acht Teams den italienischen Handball-Pokalsieger. Darunter eben auch die Weiß-Roten, die den Cup in ihrer Vereinsgeschichte bisher drei Mal gewinnen konnten: In den Saisonen 2011/12, 2012/13 und 2014/15 hieß der Pokalsieger SSV Bozen.

Geht es nach Sektionsleiter Hansi Dalvai, so kommt am Sonntag der vierte „Pott“ dazu. „Das Ziel des SSV Bozen ist der Pokalsieg. Unsere Mannschaft hat durchaus die spielerischen Mittel dazu. Ich wünsche mir von unseren Spielern, dass sie von der ersten Minute an hochkonzentriert agieren und einen unbändigen Siegeswillen an den Tag legen. Dann bin ich überzeugt, dass wir es schaffen können“, erklärt Sektionsleiter Dalvai.


Im Viertelfinale gegen Syrakus

Das diesjährige Finalturnier beginnt für den SSV Bozen am Freitagnachmittag ab 14 Uhr mit dem Viertelfinale gegen Teamnetwork Albatro. Im Duell mit dem Klub aus dem sizilianischen Syrakus tragen die Südtiroler die Favoritenrolle. Davon ist Bozens Trainer Sandro Fusina felsenfest überzeugt: „Meine Mannschaft ist topfit und geht sehr gut vorbereitet in dieses Turnier. Gegen meinen Ex-Klub Syrakus sind wir sicherlich der Favorit. Trotzdem dürfen wir dieses Auftaktspiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Verein hat im vergangenen Sommer aufgerüstet, die hohen Erwartungen in der Meisterschaft jedoch nicht erfüllt. Deshalb wird Syrakus im Pokalturnier sicherlich alles in die Waagschale werfen.“ Im Vorjahr begann das Pokalabenteuer für die Bozner übrigens ebenfalls gegen Syrakus. Damals gewannen die Weiß-Roten 32:24.

Wird der SSV Bozen im Viertelfinale seiner Favoritenrolle auch in diesem Jahr gerecht, dann wartet am Samstag ab 20 Uhr im Halbfinale der Sieger der Partie Terraquila Carpi gegen Gastgeber Fondi auf die Talferstädter. „Ich denke, dass Carpi ein ähnliches Auftaktspiel wie uns erwartet. Fondi ist ein unangenehmer Gegner, aber Carpi ist der Favorit. Wenn wir ins Halbfinale einziehen, dann denke ich, erwartet uns als Gegner die Mannschaft von unserem Ex-Torhüter Jan Jurina“, prophezeit Bozens Kapitän Lukas Waldner.


Traumfinale gegen Fasano möglich

Am Sonntag stehen schließlich die Platzierungsspiele auf dem Programm. Los geht’s ab 14 Uhr mit der Partie um Rang 7. Zwei Stunden später wird das Match um Platz 5 ausgetragen, um 18 Uhr hingegen das „kleine Finale“ angepfiffen. Der SSV Bozen wird hingegen alles daransetzen, erst im letzten Match des Abends im Einsatz zu sein: Das Finale ab 20.45 Uhr wird von Sportitalia live im Fernsehen übertragen.

Übersteht der SSV Bozen auch das Halbfinale, könnte es im Endspiel zum Wiedersehen mit Junior Fasano kommen, vorausgesetzt dass auch das Team aus Apulien den Einzug ins Finale schafft. Fasano ist jene Mannschaft, die den Boznern im vergangenen Jahr sowohl den Pokalsieg, als auch den Meistertitel weggeschnappt hat und im Dezember mit dem Gewinn des Supercups das Triple schaffte. Doch zunächst einmal gilt es am Freitag die Hürde Syrakus zu nehmen, der erste Schritt auf dem Weg Richtung vierter Pokalsieg der Vereinsgeschichte.


Italienpokal Final Eight in Fondi (LT) – Der Kader des SSV Bozen

Tormänner: Mate Volarevic, Patrick Oberkofler
Feldspieler: Alessio Moretti, Martin Sonnerer, Nicola Ricciardi, Gianluca Dapiran, Andreas Kammerer, Andreas Stricker, Mario Sporcic, Luiz Felipe Gaeta, Francesco Mbaye, Hannes Innerebner, Dean Turkovic, Lukas Waldner, Vilson Gojani.
Trainer: Sandro Fusina, Andrea Menini (Assistent)



Italienpokal Final Eight in Fondi (LT) – Das Programm

Freitag, 21. April 2017 – Viertelfinale
14.00: SSV Loacker Bozen Volksbank – Teamnetwork Albatro (B)
16.00: Junior Fasano – Romagna (C)
18.00: Conversano – Pressano (D)
20.00: Terraquila Carpi – Fondi (A)

Samstag, 22. April 2017 – Halbfinale
14.00: Platzierungsrunde Ränge 5-8
16.00: Platzierungsrunde Ränge 5-8
18.00: Halbfinale Sieger C – Sieger D
20.00: Halbfinale Sieger B – Sieger A

Sonntag, 23. April 2017 – Finale
14.00: Spiel um Platz 7
16.00: Spiel um Platz 5
18.00: Spiel um Platz 3
20.45: Finale (Direktübertragung auf Sportitalia)


Zum Archiv Dazu im Forum diskutieren zurück


Um einen Kommentar zu schreiben muß man eingeloggt sein.

 

 
23 User online

Forum
Linkliste
Veranstaltungen
Fotos-Videos
Ligen-Archiv
Newsletter


 
 
Impressum |  Den Favoriten hinzufügen |  Seite weiterempfehlen | 
   
     
 
© Suspo