Südtirol SportShop |  Forum  
 
Fußball | Handball | Eishockey | Volleyball | Wintersport | Jugend | Mehr Sportarten
 Eishockey
ELITE A
Ergebnisse
Deine Meisterschaft fehlt? Wenn du etwas Zeit und Interesse hast dann melde dich !


 
10.01.2018
Continental Cup: Ritten will in Minsk Geschichte schreiben

Ab Freitag 12. Jänner, bis zum Sonntag, 14. Jänner wird AHL- und Italienmeister Ritten im Finale des Continental Cups im weißrussischen Minsk im Einsatz stehen. Neben der Lehtonen-Truppe nehmen auch der zweifache weißrussische Continental-Cup-Sieger und Gastgeber Yunost Minsk, der englische Meister Sheffield Steelers und der kasachische Meister Nomad Astana, der im November das Halbfinale in Klobenstein gewonnen hat, am Finale teil.

Ritten möchte dieses Wochenende Geschichte schreiben und als erste italienische Mannschaft überhaupt den Continental Cup gewinnen. Das bisher beste Ergebnis erzielte 2002 Mailand, als die Lombarden hinter den Lions Zürich Zweite wurden. Im Vorjahresfinale in Klobenstein mussten sich die „Buam“ mit dem vierten Rang begnügen. Dem Gewinner dieses Turniers winkt außerdem eine Teilnahme an der Champions Hockey League 2018-19.

„Leider haben wir im Vorjahrsfinale eine gute Chance vergeben. Heuer wollen wir es erneut versuchen, auch wenn es sehr schwierig werden wird. Wir fliegen aber sicherlich nicht als Touristen nach Minsk, unser Ziel ist es, den Pokal zu gewinnen“ sagt Kapitän Christian Borgatello.

Den Anfang am Freitag machen die „Buam“, die ihre Begegnungen stets um 15:00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MEZ) austragen, gegen Gastgeber Yunost Minsk. Astana und Sheffield hingegen werden vier Stunden später, um 17.00 Uhr Ortszeit, ihr erstes Spiel austragen.

Am darauffolgenden Tag trifft der AHL-und Italienmeister dann auf Nomad Astana. Die beiden Mannschaften kennen sich bereits aus dem Halbfinale Mitte November in Klobenstein, wo sich der kasachische Meister mit 3:1-Toren behaupten konnten. Yunost bekommt es im Abendspiel mit Sheffield zu tun. Der englische Meister qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Finale, verlor das direkte Duell gegen Minsk aber klar mit 1:7-Toren.

Zum Abschluss trifft Ritten am Sonntag auf die Sheffield Steelers, während Yunost gegen Astana ran muss.


Stamler und Jean wieder dabei

Ritten wird bereits am morgigen Donnerstag vom Flughafen Malpensa nach Weißrusslands Hauptstadt fliegen. Im Finale kann die Mannschaft aus Klobenstein wieder auf den kanadischen Verteidiger Bretton Stamler sowie dem US-amerikanischen Angreifer Kyle Jean zurückgreifen. Beide Spieler standen bereits im Halbfinale des Continental Cups sowie in der AHL im Kader der „Buam“. Stamler wird jedoch im ersten Finalspiel fehlen, da er nach einer Matchstrafe im letzten Halbfinal-Spiel gegen Miskolc für eine Partie gesperrt wurde. Der Verteidiger trainiert bereits seit Anfang dieser Woche mit den Rittner, Jean wird hingegen direkt in Minsk eintreffen.



Continental Cup in Minsk vom 12. bis zum 14. Jänner 2018

Freitag, 12. Jänner (MEZ - Mitteleuropäische Zeit)
13 Uhr: Rittner Buam - Yunost Minsk
17 Uhr: Nomad Astana - Sheffield Steelers

Samstag, 13. Jänner
13 Uhr: Nomad Astana - Rittner Buam
17 Uhr: Yunost Minsk - Sheffield Steelers

Sonntag, 14. Jänner
13 Uhr: Sheffield Steelers - Rittner Buam
17 Uhr: Yunost Minsk - Nomad Astana


Zum Archiv Dazu im Forum diskutieren zurück


Um einen Kommentar zu schreiben muß man eingeloggt sein.

 

 
23 User online

Forum
Linkliste
Veranstaltungen
Fotos-Videos
Ligen-Archiv
Newsletter


 
 
Impressum |  Den Favoriten hinzufügen |  Seite weiterempfehlen | 
   
     
 
© Suspo